Boerse

Auch BASF kürzt die Jahresziele

Es war angedeutet worden, dass BASF nun selbst verkündet: Welcher Chemieriese wird seine Jahresziele nicht mehr gelingen und passt nun die Vorausschau an.

In Zukunftserwartung einer schwächeren Umsatzvolumen- und Ergebnisentwicklung denn bisher prognostiziert BASF erwarten nun verdongeln Umsatzvolumen zwischen 73 und 76 Milliarden Euro (bisher: 84 solange bis 87 Milliarden Euro).

Beim operativen Ergebnis (EBIT) vor Sondereinflüssen erwartet BASF nun 4,0 solange bis 4,4 Milliarden Euro. Bisher waren hier 4,8 solange bis 5,4 Milliarden Euro angestrebt worden.

Zu Händen die zweite Jahreshälfte rechnet welcher Konzern nicht mit einer weiteren Linderung welcher weltweiten Nachfrage. Die Lagerbestände wohnhaft bei den Kunden wurden schon stark reduziert.

Wirklich geht BASF nur von einer zaghaften Erholung aus, da die Die weltweite Nachfrage nachdem Konsumgütern wird schwächer ausfallen denn bisher erfunden.

Gleichermaßen die Margen blieben unter Komprimierung.

Herkunft welcher Woche gab es schon verdongeln Konkurrenten Evonik stempelte seine Jahresziele ab.

Glückslos mehr denn halbiert

Nachdem vorläufigen Zahlen erzielte dasjenige Ludwigshafener Unternehmen im zweiten Quartal verdongeln Umsatzvolumen von 17,3 Milliarden Euro, ein Rückgang von 25 v. H. im Vergleich zum Vorjahr. Negativ wirken sich niedrigere Preise und Absatzmengen aus, zudem spielten ungünstige Wechselkurseffekte eine Rolle.

Dasjenige operative Ergebnis vor Sondereinflüssen (EBIT) soll wohnhaft bei rund einer Mrd. Euro liegen und damit etwa hinauf dem Niveau des Analystenkonsenses. Wirklich bedeutet dies verdongeln Rückgang von 57 v. H. im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Den vollständigen Finanzbericht zum Besten von dasjenige erste Semester 2023 will BASF am Freitag, 28. Juli, vorlegen.

Vorlesung halten Sie unter ferner liefen: Chemiewerte wie BASF mit einer Dividendenrendite von bis zu 18 Prozent – ​​Hohe Dividenden und niedrige KGVs

oder: Nach dem Ausverkauf: Bis zu 67 Prozent Kurspotenzial bei Aktien wie Vonovia, Siemens Energy, Bayer, Deutsche Bank, Commerzbank, Volkswagen und Co

Tabelle zu Interessenkonflikten
Welcher Vorstandsvorsitzende und Mehrheitseigentümer des Verlags Börsenmedien AG, Mann Bernd Förtsch, hat schlichtweg und indirekt Positionen hinauf die folgenden in welcher Veröffentlichung genannten Finanzinstrumente oder damit verbundene Derivate komprimiert, die von einer sich aus welcher Veröffentlichung ergebenden Preisentwicklung profitieren können: BASF.


Source link

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"