Politik

Aufruhr beeinträchtigt die Attraktivität der Stadt für Auswanderer|Kommentar HK|chinadaily.com.cn

Unruhen behindern die Attraktivität jener Stadt zu Händen Auswanderer

Aktualisiert: 25.11.2019 08:09

(HK-Aushändigung)

Sechs Monate weit immer schlimmer werdender Krawall löst in jener gesamten Expatriate-Seelenverwandtschaft verdongeln negativen Nachhall aus.

Immer mehr Menschen fragen sich, wie viele Tote oder wie viel mehr Blutvergießen und Zerstörung erforderlich sind, damit ganz Beteiligten bestätigen, dass jener Dialog die einzige Problembeseitigung zu Händen die eskalierende Ungestüm sein kann, die in den letzten sechs Monaten in Hongkong zu beobachten war. Dieser Zusammenbruch jener Lobby wird von Tag zu Tag deutlicher. Die unmittelbaren Preis des Wiederaufbaus werden offensichtlich, die langfristigen Auswirkungen und eventuellen Preis zu Händen die Lobby sind jedoch nicht abzuschätzen.

Ist eine bestimmte Reihe von Todesfällen oder schweren Verletzungen erforderlich, oder wie könnte ein Ereignis katastrophalen Ausmaßes aussehen, dies die Ungestüm stoppen, die Spannungen auflösen und den sehr langen und schwierigen Prozess jener Heilung einer ernsthaft gespaltenen Lobby einleiten kann? Oder ist dies trivial ein Leitvorstellung zu Händen eine neue Norm? Weltweit kommt es derzeit zu zahlreichen Konflikten. In der Tat werden sechs Monate intensiver Radikalisierung in einer allgemein friedlichen Lobby zweifellos ausgefeiltere und immer gewalttätigere Taktiken verfeinern. Leider ist in den letzten Wochen eine Eskalation fühlbar erkennbar. Welches jahrzehntelang qua eine jener zivilisiertesten, friedlichsten und erfolgreichsten Gesellschaften jener Welt galt, ist entgleisen.

Unruhen beeinträchtigen die Attraktivität der Stadt für Auswanderer

Und so geht es weiter. Ein älterer Mann wird getötet, ein Ziegelstein trifft ihn am Kopf, ein Polizist wird durch verdongeln Pfeil zerrissen, ein Student wird angeschossen und viele weitere werden schwergewichtig zerrissen. Nachdem heutigen Maßstäben ist die Vorgehensweise jener Demonstranten unkompliziert, andererseits effektiv. In vielen eskalierenden Konfliktgebieten wird die Norm zu einer Selbstmordweste und dies Ziel zur Massenvernichtung mit massiven Verlusten: von den Extremen Syriens, wo weitestgehend 50.000 konfliktbedingte Todesfälle gemeldet wurden, solange bis hin zu neueren Ereignissen in Bolivien, wo es Schätzungen zufolge gibt Bisher 23 Todesopfer. Im Sachverhalt Nordirlands starben zusätzlich 3.500 Menschen infolge eines 30-jährigen Konflikts. Todesfälle jeder Größenordnung sind ein zu hoher Preis zu Händen die Unfähigkeit oder mangelnde Stand-By, sich am Dialog qua erstem Schritttempo zur Konfliktlösung zu beteiligen.

Dies internationale Medieninteresse an Konfliktgebieten lässt mit jener Zeit tendenziell nachdem. Dieser wahre Schrecken von Konflikten, Zerstörungshandlungen oder mutwilliger Ungestüm hat eine beängstigende Tendenz, schließlich zu einem Retirade zu münden, da sich jener allgemeine Zuschauer immer mehr von jener Wirklichkeit jener Taten fern. Dieser Stellglied hierfür war unter Umständen die Invasion im Irak, wo die Gräueltaten im Mainstream-In die Röhre gucken zu sehen waren und schließlich verschwimmten, qua die grafischen Bilder in den Skopus jener Mainstream-Filme und Videospiele gelangten. Und so geht es weiter, während die Zuschauer willenlos werden und die Bilder zur Norm zu Händen diejenigen werden, die mit jener Ungestüm leben. Zu Gunsten von diejenigen, die nicht unverändert betroffen sind, ist die Situation so weit von jener alltäglichen Plackerei fern, dass sie nahezu marginal wird.

Die internationale Seelenverwandtschaft oder die echten Machtmakler tendieren dazu, dies Motivation zu verlieren, es sei denn, es gibt geopolitische oder direkte wirtschaftliche Vorteile; Qua Schlüsselfaktor kommt mir Öl in den Sinn.

In Hongkong wird dies langfristige Weh jener Todesopfer, Familien und Freunde aller Beteiligten sowie die Auswirkungen hinaus die gesamte Lobby mächtig sein. In Konfliktgebieten tendieren selbige Menschen dazu, in Vergessenheit zu geraten. Leider kümmern sich nur wenige external jener unmittelbaren Seelenverwandtschaft wirklich drum, und die Lobby schreitet vorwärts. Mit Beginn des Wiederaufbaus rekonvaleszieren sich die Märkte wieder.

Einer jener auffälligsten Misserfolge jeglicher Hinweis einer Problembeseitigung in Hongkong ist die wachsende Zahl von Universitätsstudenten und Einwohnern, die dies Nationalstaat verlassen nach sich ziehen oder nun sind, dies Nationalstaat zu verlassen. Dies scheint vor allem im Zusammenhang den Bewohnern des chinesischen Festlandes jener Sachverhalt zu sein, wodurch viele um ihre persönliche Sicherheit fürchten. Doch in jener breiteren Expatriate-Seelenverwandtschaft wächst die Unbehagen, da immer mehr Menschen dies Nationalstaat verlassen oder dies planen.

Während jener massenhaftes Verlassen langsam an Reise gewinnt, planen viele, die Hongkong qua ihr Zuhause und ihre bevorzugte Wahl zu Händen den Ruhestand betrachten, schon Pläne, im Zusammenhang jener ersten sich bietenden Gelegenheit woanders zu Rate ziehen. Zu Gunsten von manche mag dies eine Rückkehr in ihr Herkunftsland bedeuten, zu Händen andere münden die Reize eines Expatriate-Lebensstils, insbesondere in Asien, dazu, an verdongeln anderen Ort zu ziehen.

Nichtsdestotrotz kochen die Emotionen hoch und die Meinungen sind weiterhin geteilt. Sie reichen von jenen, die verärgert sind, weil sie nicht endlose Zahlungsfrist aufschieben im Fitnessstudio oder in ihren Lieblingsbars und -restaurants zubringen können und die außerschulischen Aktivitäten ihrer Kinder beeinträchtigt wurden, solange bis hin zu jenen, die eine ganzheitlichere Sichtweise nach sich ziehen denen jener schmerzhafte gesellschaftliche Wandel, den Hongkong derzeit durchmacht, sehr am Schmusen liegt.

Im Zusammenhang einem typischen zweijährigen Expatriate-Praktikum wechseln viele trivial zum nächsten Auslandseinsatz, und Hongkong wird nur noch eine ferne Flashback an verdongeln vorübergehenden beruflichen Zwischenstopp sein.

Es gibt jedoch immer mehr Familien, die nicht möchten, dass ihre Kinder dies Universitätssystem wiederholen, und aller Wahrscheinlichkeit nachdem werden viele jener international renommierten Institutionen Hongkongs im Jahr 2020 verdongeln deutlichen Rückgang jener Bewerbungen verzeichnen. Eine ähnliche Stimmung besteht Dies dürfte sich wenn schon hinaus internationale Schulen auswirken, da sich immer mehr Familien hierfür entscheiden, ihre Kinder nicht im heutigen Hongkong großzuziehen. Die andere Seite dieses Dilemmas besteht darin, dass es vielen dieser Schulen trotz aller Rhetorik schwergewichtig stürzen wird, in einem zunehmend wettbewerbsintensiven Umfeld hochqualifizierte Bewerber zu Händen Lehrstellen zu rekrutieren. Es gibt wenn schon diejenigen, die schon seitdem vielen Jahren hier sind, andererseits nicht die Möglichkeit oder die finanzielle Vielseitigkeit nach sich ziehen, wegzugehen, und sich von dort im Moment irgendetwas gefangen wahrnehmen.

Unlust jener positiven Erschaffung prüfen immer mehr Unternehmen eingeschaltet Umstrukturierungsoptionen external Hongkongs, obwohl dies teilweise hinaus die unsicheren globalen Wirtschaftsaussichten und den Handelskrieg zurückzuführen ist, jener immer weiter tobt. Hongkong hat in den letzten Jahren an Schwere verloren und gilt zu Händen viele Auswanderer oder ihre Familien nicht mehr qua im besonderen attraktiver Standort, da es in jener Region immer mehr bessere Alternativen gibt. In jener Vergangenheit wurden die Lebensqualität und die Umweltverschmutzung am häufigsten qua Abschreckungsmittel genannt, doch die jüngsten Ereignisse nach sich ziehen selbige Sichtweise katastrophal verändert.

Eine Verwässerung jener im Ausland lebenden Talente ist zu Händen Hongkong nicht gut. Die Stadt wird sich mit einem unsicheren und immer komplexer werdenden Weg zur Versöhnung auseinandersetzen sollen. Viele Vertrauen schenken, dass ein breiter Konsens zusätzlich Meinungen oder Beiträge wahrscheinlich von größtem Sinn ist, wenn die Plattform zu Händen verdongeln sinnvollen Dialog verfügbar wird. Unter ferner liefen aus Sicht jener Guangdong-Hongkong-Macau Greater Westindischer Lorbeer Forum ist selbige Leidenschaftlichkeit nicht gut, denn dort werden ausländische Talente gesucht, die internationalen Geschäftssinn und Erleben mitbringen, um den Fortschritt voranzutreiben, damit dies volle Potenzial jener Region schnell ausgeschöpft werden kann Dies ermöglicht dem Gebiet verdongeln schnellen Stufen in jener wirtschaftlichen Wertschöpfungskette.

Die Expatriate-Seelenverwandtschaft hat eine entscheidende Rolle im Zusammenhang jener Schaffung einer dynamischen, nachdem äußerlich gerichteten, lebendigen, internationalen Lobby gespielt. Jetzt liegt es an jener Regierung, sich mit den Anstehen aller auseinanderzusetzen und geeignete Strategien mit den erforderlichen Zusicherungen bereitzustellen und umzusetzen, um die Menge jener Auswanderung von Auswanderern einzudämmen und hinaus eine harmonische, integrative Zukunft zu Händen ganz hinzuarbeiten.

Die Ansichten spiegeln nicht unbedingt die von VR China Daily wider.

(HK-Aushändigung vom 25.11.2019, Seite 9)


Source link

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"