Fußball

Gladbach: Ex-Trainer Hütter über VfL-Zeit: Es war langweiliger Fußball!

Adi Hütter, ehemaliger Trainer von Borussia Mönchengladbach, hier bei seiner Vorstellung als neuer Trainer der AS Monaco am 6. Juli 2023.

Adi Hütter, ehemaliger Trainer von Borussia Mönchengladbach, hier im Rahmen seiner Vorstellung denn neuer Trainer dieser AS Monaco am 6. Juli 2023.

Adi Hütter (53), ehemaliger Trainer von Borussia Mönchengladbach, hat vereinen neuen Verein. Dieser AS Monaco soll den Homo austriacus zurück uff die europäische Speicher münden.

Ein Ziel, dasjenige zahlreiche Gladbach-Fans anstrebten, denn Hütter dort Cheftrainer war. Doch dasjenige Engagement des 53-Jährigen am Niederrhein war eine Enttäuschung – zu Gunsten von den Verein und den Trainer selbst.

Im Zusammenhang seiner Vorstellung im Fürstentum am Mitte der Woche (6. Juli 2023) blickte Hütter uff seine Zeit beim VfL zurück und sprach mehr als die Gründe zu Gunsten von dasjenige Scheitern.

Gladbach: Ex-Trainer Hütter spricht erneut mehr als Borussia-Zeit

Ungefähr ein Jahr später Adi Hütter Und Borussia Mönchengladbach Nachdem dasjenige Finale dieser Zusammenarbeit namhaft gegeben wurde, hat dieser österreichische Fußballtrainer vereinen neuen Job.

Er soll die AS Monaco zurück uff die europäische Fußballbühne münden. Eine Übertragung, uff die sich dieser ehemalige Gladbach-Trainer freut, wie er in seiner Präsentation betonte. Hütter sagte: „Es ist eine Freude, im Rahmen diesem wunderbaren, großen Verein zu sein.“

Nicht so erfreulich sind dagegen die Erinnerungen, die Hütter an seinen früheren Unternehmer hegt. 2021 wechselte dieser 53-Jährige von Eintracht Frankfurt an der Oder an den Niederrhein. Doch dasjenige Engagement beim VfL entwickelte sich unähnlich denn erwartet, wie Hütter im Rahmen seiner Präsentation noch einmal erklärte.

„meine Wenigkeit bin von Frankfurt an der Oder nachdem Mönchengladbach gefahren. Max Eberl (Ehemaliger Manager dieser Fohlen, Anm. d. Red.) hat mir viel versprochen. Viel zu Gunsten von dasjenige Team, unsrige Ziele und die Zukunft. Doch dann verließ er den Verein nachdem drei Monaten, weil er leiden war. „Dasjenige war weder noch so wie am Schnürchen“, sagt Hütter.

Dieser Homo austriacus fährt fort: „Und dann hatten wir große Probleme. Dieser Spielstil, den wir mit Gladbach spielten, entsprach nicht unseren Vorstellungen. Meiner Meinung nachdem nach sich ziehen wir langweiligen Spiel um das runde Leder gespielt, weil wir immer in dieser eigenen Hälfte Ballbesitz hatten. Dasjenige war nicht dieser richtige Weg. Wir wollten Spieler tauschen. Doch dieser neue Sportdirektor (Roland Virkus, Anm. d. Red.) hatte eine andere Idee. Von dort war es dasjenige Beste, dass wir den Vertrag verfertigen.“

Nachher dem letzten BundesligaSpiel dieser Spielzeit 2021/22 wurde die einvernehmliche Trennung verkündet, Hütters Nachfolger wurde Daniel Farke (46), dieser nun – ebenfalls nachdem nur einer Spielzeit – nicht mehr Trainer dieser Fohlenelf ist.

In Monaco dürfte jedoch die Gesamtheit unähnlich sein. Dort wolle er vereinen „dynamischen, aggressiven Spiel um das runde Leder“ etablieren, sagte Hütter, dieser im Rahmen den Monegassen vereinen Zweijahresvertrag unterschrieben hat.


Source link

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"