Basketball

NBA: Diese Regeln sind neu zur kommenden Saison

Schwalben werden künftig sanktioniert, die Trainer-Challenges erweitert: Die Teameigentümer welcher NBA-Klubs nach sich ziehen in welcher Nacht zu Mittwoch (12. Juli 2023) zwei Regeländerungen durchgewunken.

Schon in welcher kommenden Spielzeit welcher nordamerikanischen Korbball-Profiliga wird dies sogenannte Flopping (Schwalben) stärker geahndet. Zudem können Trainer künftig eine zweite Video-Verifikation nebst den Schiedsrichtern vorschlagen, dass ihre erste triumphierend war.

NBA: Eine Trainer-Challenge mehr, Schwalben werden stärker geahndet

Beiderlei Regeländerungen hatte dies NBA-Wettbewerbskomitee, dem Spieler, Trainer, Schiedsrichter, Vereinsbesitzer, Teammanager und Vertreter welcher Patriotisch Korbball Players Association Mitglied sein, dem Gesamtvorstand welcher Mannschaftsbesitzer vorgeschlagen. Die nun getroffenen Entscheidungen fielen homophon.

Zu Gunsten von Diskussionen dürfte vor allem dies neue Vorgehen beim Flopping sorgen, dies zunächst zu Gunsten von eine Spielzeit gen Probe ratifiziert wurde. Wenn Schiedsrichter künftig eine Strafe zu Gunsten von Flopping vollziehen, erhält dies gegnerische Team den Ballbesitz sowie vereinigen Freiwurf.

Die Schiedsrichter sind nicht verpflichtet, dies laufende Spiel zu unterbrechen, um die Spiel zu treffen. Stattdessen können sie warten, solange bis sich hierfür die nächste neutrale Gelegenheit bietet.

Ein Spieler, welcher zu Gunsten von Flopping bestraft wird, erhält ein nicht unsportliches technisches Foul. Dieses Foul wird jedoch nicht denn persönliches Foul gewertet und darf nicht zur Disqualifikation zur Folge haben. Schiedsrichter können im selben Spielzug sowohl ein Foul denn zweitrangig vereinigen Flopping-Verstoß strafen. Flop-Verstöße können im Rahmen einer Trainer-Challenge nicht überprüft werden.

Hier könnt ihr an welcher EXPRESS.de-Umfrage teilnehmen:

Flopping-Verstöße können zweitrangig im Nachgang von Spielen nachdem Behauptung welcher Videobilder noch geahndet werden. Die Bußgelder zu Gunsten von derartige Aktionen werden an technische Fouls individuell und beginnen nebst 2.000 US-Dollar, sie können zu Gunsten von Wiederholungstäter steigen.

Zu Gunsten von eine Challenge sollen Teams unterdessen weiterhin eine Unterbruch nutzen. Ohne eine verfügbare Unterbruch sind sie nicht in welcher Standpunkt zu challengen. (sid)


Source link

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"