Politik

Oberster Gerichtshof gewährt sieben weitere Tage für Maskenverbot|Hongkong|chinadaily.com.cn

Welcher Oberste Gerichtshof gewährt sieben weitere Tage zu Gunsten von dasjenige Maskenverbot

Aktualisiert: 23.11.2019 07:34

Von Gu Mengyan in Hongkong (HK-Erteilung)

Strafgericht gewährt einstweilige Suspendierung mit Verweis hinauf „große öffentliche Gewicht“

Dasjenige Oberste Strafgericht von Hongkong hat am Freitag hinauf Ersuchen jener Regierung angeordnet, dass dasjenige Vs.-Masken-Regel zu Gunsten von die nächsten Woche in Macht bleiben soll.

Die Wettkampf fiel vier Tage, nachdem dasjenige Strafgericht dasjenige im Rahmen jener Notstandsbefugnisse des Stadtführers eingeführte Maskenverbot zu Gunsten von verfassungswidrig erklärt hatte.

Am vierter Tag der Woche plädierte dasjenige Justizministerium zu Gunsten von eine Aussetzung des Urteils gegen dasjenige Vs.-Masken-Regel und forderte dasjenige Strafgericht hinauf, dasjenige Vs.-Masken-Regel „rechtskräftig und rechtswirksam“ beizubehalten, solange bis ein endgültiges Urteil gefällt wird, nachdem die Regierung Revision eingelegt hat Berufungsgericht.

Dasjenige Strafgericht stimmte einer vorläufigen Aussetzung solange bis zum 29. November zu, „durch jener großen öffentlichen Gewicht jener in diesem Kernpunkt aufgeworfenen Fragen und jener ziemlich außergewöhnlichen Umstände, mit denen Hongkong derzeit konfrontiert ist“.

Die Richter stellten außerdem wacker, dass die Gewalttaten maskierter Demonstranten unvermindert auffordern und dass eine Verschiebung des Urteils die Gefahren, denen die Öffentlichkeit in Hongkong derzeit ausgesetzt ist, notfalls nicht mindert.

Die Regierung argumentierte, dass Menschen sich ermutigt wahrnehmen könnten, sich gewalttätigen Protesten mit verdecktem Gesicht anzuschließen, wenn sie Vertrauen schenken, dass sie nicht strafrechtlich verfolgt werden – welches jener Kernpunkt gewesen wäre, wenn dasjenige Urteil sofort in Macht getreten wäre.

Nachdem 24 Oppositionsabgeordnete eine gerichtliche Verifikation beantragt hatten, entschied dasjenige Strafgericht am Montag, dass wenige Bestimmungen jener Verordnung zum Verbot jener Gesichtsbedeckung und jener Notstandsverordnung nicht mit dem Konstitution, dem Verfassungsdokument jener Sonderverwaltungszone, vereinbar seien.

Dieses Urteil, dasjenige jener Polizei dasjenige Recht entzieht, maskierte Demonstranten aufzufordern, ihre Gesichtsbedeckungen abzunehmen und im Fallgrube von Widerstand Verhaftungen vorzunehmen, löste große Sorge wohnhaft bei jener Kommission zu Gunsten von Legislativangelegenheiten jener höchsten Legislative Chinas – dem Ständigen Komitee des Nationalen Volkskongresses – aus.

Ein Sprecher jener Kommission sagte, dasjenige Vs.-Masken-Regel stehe im Einklang mit dem Konstitution und die Bereich, festzustellen, ob ein Hongkonger Regel verfassungswidrig sei, liege nur beim NPCSC.

Der Oberste Gerichtshof gewährt sieben weitere Tage für das Maskenverbot

Welcher ehemalige Richter am Berufungsgericht jener SVR, Henry Litton, sagte am Freitag, er sei von jener Wettkampf gegen dasjenige Vs.-Masken-Regel und die Notstandsverordnung überrascht, da dasjenige Notstandsgesetz schon vor jener Rückkehr Hongkongs in Macht sei.

„Jeder Ort hinauf jener Welt sollte besondere Gesetze nach sich ziehen, die dem Exekutivorgan weitreichende Befugnisse zu Gunsten von den Umgang mit kritischen Situationen zugestehen“, fügte er hinzu.

Dasjenige Vs.-Masken-Regel wurde Werden zehnter Monat des Jahres eingeführt, nachdem sich die Geschäftsführerin Carrie Lam Cheng Yuet-ngor hinauf die Notstandsverordnung berief, um jener bedrängten Polizei jener Stadt hierbei zu helfen, zunehmend gewalttätige und langanhaltende soziale Unruhen einzudämmen. Nachher offiziellen Informationen wurden solange bis zum 14. November aufgrund jener Verordnung insgesamt 632 Personen festgenommen.

jefferygu@chinadailyhk.com

(HK-Erteilung vom 23.11.2019, Seite 2)


Source link

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"