Video

Staatsschutz ermittelt nach Drohungen gegen Lehrer in Burg

Stand: 13.07.2023 19:00 Uhr

Im vierter Monat des Jahres machten zwei Lehrer einer Schulgebäude im Spreewald rechtsextreme Vorfälle publik. Seitdem sind jedwederlei Anfeindungen aus welcher rechten Szene ausgesetzt. Nun ermittelt welcher Staatsschutz – und die Schulbehörde prüft weitere Schritte.

Nachher Drohungen aus welcher rechten Szene gegen zwei Lehrer einer Schulgebäude in Kastell im Spreewald (Ring Spree-Neiße) ermittelt welcher Staatsschutz nun. Dies sagte eine Sprecherin welcher Polizei Cottbus am Mitte der Woche im Gegensatz zu dem rbb. Die beiden machten im April rechtsextreme Vorfälle an ihrer Schule öffentlich.

Am Mittwoch hingen überall an welcher Schulgebäude Parolen mit welcher Sinngedicht, dass die beiden nachher Hauptstadt von Deutschland umziehen sollten. Fernerhin in einem sozialen Netzwerk sollen sie bedroht worden sein. Die Polizei registrierte insgesamt 60 Pickerl mit den Gesichtern welcher beiden Lehrer. Nachher Daten welcher Sprecherin wurden viele dieser Pickerl gleichwohl in welcher Schulgebäude selbst gefunden.

„Wir sind von dort am Mittwochnachmittag hier tätig geworden und ermitteln wegen Beleidigungen, illegaler Plakatierung, Sachbeschädigung und Verstößen gegen dies Kunsturhebergesetz, weil Konterfeis welcher beiden Lehrer gezeigt wurden. Jener Staatsschutz ermittelt“, sagte die Sprecherin.

Archivbild: Ein Schild mit der Aufschrift

In Kastell siegten die Rechtsextremisten

Nachdem sie an ihrer Schulgebäude in Kastell im Spreewald Rechtsextremismus angeprangert hatten, erhielten zwei Lehrer große Unterstützung, wurden im Kontrast dazu gleichwohl angegriffen. Jetzt verlassen sie die Schulgebäude. Ein verheerendes Vorzeichen kommentiert Hanno Christ.mehr

Schulbehörde prüft Strafanzeige

Unterdessen prüft dies Landesschulamt Cottbus, ob in welcher Sache Strafanzeige erstattet wird. „Es ist inakzeptabel, dass Beamte oder Mitwirkender des Landes bedroht werden“, sagte Brandenburgs Bildungsminister Steffen Freiberg (SPD) im Gegensatz zu welcher Nachrichtenagentur DPA. Von dort prüft die Schulbehörde, ob c/o den Ermittlungsbehörden Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet werden soll.

Freiberg betonte, dass die Schulbehörde sofort Maßnahmen ergriffen habe, nachdem die beiden Lehrer Finale vierter Monat des Jahres zusammensetzen zunächst anonymen Brandbrief oberhalb rechtsextreme Vorfälle an welcher Schulgebäude verfasst hatten. Die Schulleitung und welcher Schulamtsleiter nach sich ziehen mit den Betroffenen gesprochen und ihnen Hilfe angeboten. Darüber hinaus gab es zahlreiche Gespräche mit Erziehungsberechtigte, Lehrern und Schülern, die teilweise von externen Trainern moderiert wurden.

Lehrer wollen die Schulgebäude verlassen

„Fernerhin ich Personal… habe den Lehrern meine Unterstützung angeboten“, sagte Freiberg. Im Voraus sie beschlossen, die Schulgebäude zu verlassen, kontaktierten die beiden weder ihn noch die Schulbehörde in dieser Causa. Jener wachsende Rechtsextremismus sei eine gesamtgesellschaftliche Erfindung, die gleichwohl in die Schulen vordringe, sagte die Ministerin. Dem muss gen allen gesellschaftlichen Ebenen entgegengewirkt werden.

Mit ihrem brennenden Schreiben oberhalb rechtsextreme Vorfälle an ihrer Schulgebäude löste die Lehrerin ein breites Medienecho aus. Am Mittwoch erklärten jedwederlei dass sie aufgrund starker Anfeindungen aus der rechten Szene die Schule verlassen wollen.

Symbolbild: Schüler stehen auf einem Spielplatz. (Quelle: dpa/Armin Weigel)

Lehrer prangern in einem offenen Schreiben rechte Vorfälle an Schulen in Brandenburg an

Hitlergruß, rassistische und rechtsextreme Parolen: Lehrer einer Schulgebäude im Spree-Neiße-Ring nach sich ziehen zusammensetzen offenen Schreiben an verschiedene Medien geschrieben. Darin schreiben sie oberhalb alltägliche rechte Vorfälle. Von Jo Gollmehr

Woidke fordert zusammensetzen klaren Vorsprung dagegen Rechtsextremismus

Infolge des Abgangs welcher beiden Lehrer rief Premier Dietmar Woidke (SPD) dazu gen, den Kampf gegen die Rechten nicht nachzulassen. „Wir unterstützen sämtliche, die sich engagiert und mutig dem Rechtsextremismus entgegentreten“, sagte er gen Bewerbung welcher dpa.

„Ob gen welcher Straße, in Vereinen, Schulen oder Unternehmen: Es darf in Brandenburg keinen Ort schenken, an dem die Rechte Ängste schüren und Andersdenkende vertreiben will. Strich jetzt gilt: Wir erfordern eine klare Nahtstelle gegen Rechtsextremismus.“ .” Dies sei „Heimatschutz zum Besten von Brandenburg“.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sieht nachher eigener Sinngehalt zusammensetzen indirekten Zusammenhang zwischen den rechtsextremen Vorfällen in Kastell und den jüngsten Wahlerfolgen welcher AfD. Ein Zusammenhang bestehe insofern, qua die Vorteile welcher Volksherrschaft nicht überall geschätzt würden, sagte Steinmeier am Mitte der Woche in Werder/Havel (Potsdam-Mittelmark). Man muss mehr Menschen davon überzeugen, dass die Volksherrschaft nicht vom Himmel Gefälligkeit ist. Sie lebt davon, dass Menschen zum Besten von sie eintreten.

Hinaus die Frage, ob er gleichwohl Bundespräsident welcher AfD und ihrer Liebhaber sei, sagte Steinmeier: „Selbst bin welcher Staatschef aller Deutschen.“ Er wird jedoch zu diesem Zweck ringen, dass die Volksherrschaft in Deutschland nicht verliert.

Charisma: rbb24 Brandenburg grade, 13. Juli 2023, 19:30 Uhr


Source link

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"