Tennis

Tennis, Wimbledon: Mirra Andrejewa sorgt weiter für Furore

Stand: 10.07.2023 00:06 Uhr

Mit erst 16 Jahren im Runde der letzten 16 des größten Tennisturniers jener Welt: Mirra Andrejewa hat in Wimbledon nebensächlich die dritte Runde erreicht. Dies Toptalent bezwang am Sonntag (09.07.2023) ihre russische Landsfrau Anastassija Potapowa.

Dies neue Tennis-“Wunderkind” Mirra Andrejewa hat wohnhaft bei den 136. Raum England Championships wie letzte Spielerin dasjenige Runde der letzten 16 erreicht. Die 16-Jährige besiegte in einem russischen Zweikampf die sechs Jahre ältere Anastassija Potapowa 6:2, 7:5 und feierte wohnhaft bei ihrer zweiten Teilnahme an einem Grand-Slam ihren bisher größten Fortuna.

Top-100-Premiere schon sicher

“Es fühlt sich unglaublich an”sagte Andrejewa. Im Rahmen den Australian Open zu Jahresbeginn war Andrejewa noch im Wettbewerb jener Juniorinnen am Start, dort erreichte sie dasjenige Finale. Im Rahmen den French Open in Paris kam sie dann im Hauptfeld schon in die dritte Runde. Seit dem Zeitpunkt Jahresende 2022 hat sich die junge Russin von Reihe 293 jener Weltrangliste aufwärts zuletzt Reihe 102 verbessert, durch den Achtelfinaleinzug im Raum England Verein rückt sie nun aufwärts Reihe 64 vor. Ins Hauptfeld von Wimbledon hatte sich Andrejewa noch übrig die Qualifikation gekämpft.

Vor ihrem Fortuna gegen die an Nummer 22 gesetzten Potapowa war sie gegen die an Nummer zehn gesetzte Tschechin Barbora Krejcikova weitergekommen. Die Siegerin jener French Open 2021 hatte beim Stand von 3:6, 0:4 beenden sollen. Andrejewa trifft nun aufwärts Madison Keys (USA).

Pegula und Vondrousova im Viertelfinale

Denn erste Spielerinnen im Viertelfinale stillstehen die Amerikanerin Jessica Pegula und Marketa Vondrousova aus Tschechien. Die Weltranglisten-Vierte Pegula hatte beim 6:1, 6:3 gegen die Ukrainerin Lessia Zurenko keine Plage, Vondrousova rang ihre Landsfrau Marie Bouzkova mit 2:6, 6:4, 6:3 nieder.

Rublew und Sinner eine Runde weiter

Im Rahmen den Männern schaffte Andrej Rublew erstmals in Wimbledon den Sprung ins Viertelfinale. Jener 25-Jährige bezwang Alexander Bublik aus Kasachstan in einem hochklassigen Match mit 7:5, 6:3, 6:7 (6:8), 6:7 (5:7), 6:4. Nachdem 3:17 Zahlungsfrist aufschieben nutzte Rublew seinen dritten Matchball. Beim Stand von 5:4 im vierten Sprung hatte er zuvor schon zwei Matchbälle vergeben. Zuletzt hatten sich Rublew und Bublik vor zwei Wochen im Finale von Halle gegenübergestanden. Da hatte Bublik in drei Sätzen gewonnen.

Weiter im Rennen ist nebensächlich Jannik Sinner. Jener Italiener gewann gegen Daniel Galan aus Kolumbien mit 7:6 (7:4), 6:4, 6:3 und trifft jetzt im Viertelfinale aufwärts den Russen Roman Safiullin.

Swiatek nachher Kraftakt erstmals im Viertelfinale von Wimbledon

Iga Swiatek ist nachher einem Kraftakt erstmals ins Viertelfinale von Wimbledon einzogen. Die Weltranglistenerste aus Polen gewann ihr Runde der letzten 16 gegen die an Nummer 14 gesetzte Olympiasiegerin Belinda Bencic mit 6:7 (4:7), 7:6 (7:2), 6:3 und bewies unterdies Nervenstärke: Beim Stand von 5:6 im zweiten Sprung wehrte sie zwei Matchbälle jener Schweizerin ab.

Die viermalige Grand-Slam-Siegerin Swiatek gewann den folgenden Tiebreak, wenig später gelang ihr im dritten Sprung dasjenige Break zum 3:1. Bencic, die weiterhin aufwärts ihren ersten Viertelfinaleinzug in Wimbledon warten muss, wirkte in jener Schlussphase des Matchs somatisch beschädigt und leistete sich manche Fehler.

Swiatek erstaunt übrig sich selbst

“Selbst weiß nicht, ob ich in meiner Karriere schon einmal verschmelzen Matchball abgewehrt und dann noch gewonnen habe”sagte Swiatek, “ich glaube, ich habe diesen Triumph gebraucht, um mich aufwärts diesem Plaque irgendetwas wohler zu wahrnehmen.”

Die 22-jährige Swiatek trifft nun aufwärts Elina Switolina aus jener Ukraine, die die an Nummer 19 gesetzte Victoria Asarenka 2:6, 6:4, 7:6 (11:9) niederrang. “Dies ist jener zweitglücklichste Moment meines Lebens nachher jener Geburt meiner Tochter”sagte Switolina nachher dem Match.

Match Djokovic – Hurkacz unterbrochen

Dies Runde der letzten 16 von Titelverteidiger Novak Djokovic in Wimbledon gegen den Polen Hubert Hurkacz ist am Sonntagabend wegen jener von kurzer Dauer bevorstehenden Schlummer unterbrochen worden. Zu diesem Zeitpunkt hatte Djokovic die ersten beiden Sätze mit 7:6 (8:6), 7:6 (8:6) gewonnen. Die Treffen wird nun an diesem Montag nachher jener Spiel zwischen Beatriz Haddad Maia aus Brasilien und Jelena Rybakina aus Kasachstan fortgesetzt.

In Wimbledon sollen die Zuschauer die Organisation im Raum England Lawn Tennis and Croquet Verein solange bis 23.00 Uhr Ortszeit verlassen nach sich ziehen.


Source link

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"