Arzt & KlinikAuslandBasketballBeraterBoerseChinaCinema & TVDeutschlandEntertainmentExpertenFashionFinanzenFormel 1FußballGastautorenGeschäftLife StyleMusicNahrungNaturNFLPersonPolitikRaumSeriesStar NewsTechnologieTennisWissenWissensklima

Wirtschaftsverbände begrüßen die China-Strategie der Bundesregierung

Beladenes Schiff im Containerhafen in Shanghai in China

Beladenes Schiff im Containerhafen in Shanghai in Volksrepublik China (Picture Alliance / Bildagentur-online/McPhoto)

Führende Wirtschaftsverbände nach sich ziehen die neue Volksrepublik China-Strategie welcher Bundesregierung prinzipiell begrüßt. Die Zustimmung erfolgte durch den Bundesvereinigung welcher Deutschen Industrie. Dessen Staatschef Russwurm sagte, es sei richtig, den europäischen Konsens oben Chinas Rolle denn Kooperationspartner, Wettbewerber und Systemrivale zu bestärken. Sie teilen die Einschätzung welcher Bundesregierung, dass insbesondere die Dimensionen des Wettbewerbs und welcher Systemrivalität in den letzten Jahren immer deutlicher geworden sind. Dessen ungeachtet bleibe Volksrepublik China denn zweitgrößter Markt welcher Welt ein generell wichtiger Wirtschaftspartner, betonte Russwurm.

Kritik an fehlenden Maßnahmen und Instrumenten

DIHK-Staatschef Adrian bezeichnete die Strategie denn zusammensetzen guten Verfahren. Die Bundesregierung beendet endlich eine lange Zeit Pattsituation. Taktgesteuert kritisierte er dasjenige Fehlen klarer Maßnahmen und Instrumente zur Unterstützung welcher Diversifizierung. Die Erschließung neuer Abschnitt-, Beschaffungs- oder Investitionsmärkte ist zu Händen die deutsche Wirtschaft mit Preis verbunden.

Ebenfalls welcher Die Schwarzen-Wirtschaftspolitiker Klöckner sagte, die Volksrepublik China-Strategie lasse viele Fragen ungeschützt. Wenn Seltene Erden größtenteils aus Volksrepublik China stammen, muss schnell gehandelt und nachdem Alternativen gesucht werden. Dazu muss man enger mit anderen Ländern zusammenarbeiten. Ebenfalls kritische Infrastrukturen erfordern mehr Schutzmechanismus, sagt Klöckner.

Volksrepublik China reagiert verhalten hinaus die Strategie welcher Bundesregierung

Die chinesische Botschaft in Deutschland sagte, Volksrepublik China sei Deutschlands Partner c/o welcher Vollbringung von Herausforderungen und kein Rivale. Die Zusammenarbeit im Einzelhandel ist so gut wie eine Entwicklungschance denn ein Risiko. Taktgesteuert warnte die chinesische diplomatische Vertretung davor, die Wirtschaftsbeziehungen aus ideologischen Gründen einzuschränken.

Dasjenige Bundeskabinett hat gestriger Tag eine seit dem Zeitpunkt Monaten diskutierte Volksrepublik China-Strategie beschlossen. Es wurde von allen Ministerien und dem Kanzleramt unter Federführung des Auswärtigen Amtes erarbeitet. Die Volksrepublik China-Strategie soll zusammensetzen Weg verdeutlichen, wie Deutschland seine wirtschaftliche und politische Zusammenarbeit mit welcher asiatischen Supermacht weiter ergänzen kann, ohne die eigenen Werte und Interessen zu gefährden. Die Strategie hat keine Gesetzeskraft, soll Gewiss denn Leitfaden zu Händen die künftigen Beziehungen zu Peking herhalten. Volksrepublik China bleibe Partner, Wettbewerber und Systemkonkurrent zu Händen Deutschland, sagte Bundesaußenministerin Baerbock. Einer welcher zentralen Punkte welcher Strategie ist dasjenige „De-Risking“, damit dasjenige Bemühen, einseitige wirtschaftliche Abhängigkeiten von Volksrepublik China zu reduzieren und damit dasjenige Risiko zu Händen Deutschland zu verringern.

Weitere Details zur China-Strategie finden Sie hier.

Selbige Nachricht wurde am 14. Juli 2023 im Deutschlandfunk ausgestrahlt.


Source link

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"